Saunabau

Aus Glittr

Wechseln zu: Navigation, Suche
Saunabau Saunabau Sie wollen w√§hrend der eigenen Hitzewallungen nicht auch noch fremden Menschen beim Schwitzen zusehen? Dann wollen Sie bestimmt Ihre eigene Sauna. Diese sollten Sie aber nicht leichtfertig mal eben schnell einbauen (lassen). Denn die Sauna k√∂nnen Sie nicht wie andere M√∂belst√ľcke verr√ľcken. Sobald der Saunabau begonnen hat, gibt es kein oder zumindest nur ein umst√§ndliches Zur√ľck. Folgende Punkte sollten Sie und Ihre Familie / Mitbewohner bedenken und besprechen:

Inhaltsverzeichnis

Saunabenutzung

Wird die Sauna regelm√§√üig benutzt werden oder ist es eine vor√ľbergehende Schw√§rmerei? Handeln Sie nicht √ľberst√ľrzt. Sollte das Bed√ľrfnis nach der Sauna abebben, lohnt sich der Einbau nicht.

Anzahl der Saunagänge & Saunagäste

Wie viele Personen werden sich in der Heimsauna verw√∂hnen lassen? Wie oft wird das Sauna-Vergn√ľgen stattfinden? Werden viele Gelegenheitsbesucher mit eingeplant?
Vorsicht! Versuchen Sie realistisch zu sein und lassen Sie sich nicht von Ihrer Vorfreude auf die neue Saunaanlage in die Irre f√ľhren. M√∂glicherweise sehen Sie sich viel √∂fter in Ihrer Heimsauna sitzen, als Sie es letztendlich wirklich tun.

Saunagröße

Die Saunagr√∂√üe orientiert sich an der Anzahl der Saunag√§ste. Eine Familiensauna wird meistens Platz f√ľr drei bis vier Personen bieten. Gr√∂√üere Saunen haben wesentlich h√∂here Betriebskosten. Achten Sie darauf, dass Kosten und Nutzen in einem akzeptablen Verh√§ltnis stehen.



Sauna-Standort

Ob Keller oder Speicher ist egal. Eine Sauna kann auf jeder Hausebene integriert werden. Jedoch muss der Standort eine Voraussetzung erf√ľllen: Es muss eine Anschlussm√∂glichkeiten f√ľr Starkstrom vorhanden sein. Nat√ľrlich k√∂nnen Sie die Sauna auch an einem anderen Platz einbauen, doch ist das mit einem h√∂heren Aufwand und h√∂heren Kosten verbunden.
Sollten Sie sich f√ľr eine Gartensauna entscheiden, sollte der Standort vor neugierigen Blicken gesch√ľtzt sein. Auch hier ist der Starkstrom notwendig. Vergessen Sie nicht, dass die Sonne nicht immer scheint. Wenn Sie die Gartensauna auch im Winter und bei Regen nutzen wollen, sollten Sie auf die Zug√§nglichkeit bei schlechtem Wetter achten.


Ausschnitt aus dem Sauna-Interview

"Immer zu beachten ist die Raumh√∂he. Viele stellen ihre Sauna in den Keller, der oft keine normale Raumh√∂he hat. In der Regel sind die Saunen zwei Meter hoch und man braucht zus√§tzlich mindestens 15 cm f√ľr den Aufbau. Wenn jemand eine zwei Meter Decke hat, kann er demzufolge keine zwei Meter Sauna reinstellen.
Dann muss man den Wandabstand ber√ľcksichtigen. Man darf die Sauna nie direkt an die Wand stellen. Man muss ca. f√ľnf bis zehn Zentimeter Abstand halten. Der Grund hierf√ľr ist die Entl√ľftung an der R√ľckseite der Sauna. Hier geht die warme Luft raus. Die Luft soll nicht direkt an die Wand. Sie soll ein bisschen Platz haben, dass sie hochsteigen und sich im Raum verteilen kann.
Die Sauna ist grunds√§tzlich ohne Boden. Folglich w√§re ein gefliester Fu√üboden ideal. Man kann aber genauso gut einen PVC-Boden darunter legen. Wenn man den Aufguss √ľber den Saunasteinen macht, tropft ab und zu was runter. Das kann man dann sch√∂n rauswischen."



Sie suchen ein bestimmtes Detail zur Sauna? Navigieren Sie doch einfach hier weiter:



Saunak√ľbel


 
Special
Persönliche Werkzeuge