Saunaofen

Aus Glittr

Wechseln zu: Navigation, Suche
Saunaofen Saunaofen Was w├Ąre die Sauna ohne Saunaofen? Schlie├člich ist es der Saunaofen, der es so richtig sch├Ân warm macht. Damit er aber nicht im Weg umgeht, befindet sich der Saunaofen meistens an der Wandseite oder im Eck der Saunakabine. Um Saunag├Ąste vor Verbrennungen zu sch├╝tzen, sollte der Ofen gegen Ber├╝hrung mit Holzgittern abgegrenzt sein. Damit es zu keiner zus├Ątzlichen W├Ąrmestrahlung kommt, die dann eher unangenehm wirkt, sollten weder Keramik noch Metalle oder Steine zum Strahlenschutz verwendet werden, da sie sich stark aufheizen.

Wichtig: Beim Aufstellen des Saunaofens m├╝ssen die brandschutztechnischen Bestimmungen eingehalten werden. Im Normalfall handelt es sich beim Saunaofen um einen Elektroofen. Welche Leistung der Elektro-Saunaofen haben sollte, richtet sich nach der Kabinengr├Â├če. Meistens ist der Elektroofen komplett mit Steuer- und Schaltelementen ausger├╝stet. Es gibt Elektro-├ľfen in allen Gr├Â├čen im Handel. Die Heizst├Ąbe haben hier einen direkten Kontakt zu den Steinen (f├╝r den Aufguss), so dass die W├Ąrme ohne Verluste ├╝bertragen werden kann.

Alt bew├Ąhrt ist der Ofen f├╝r die finnische Sauna. Er heizt die Temperatur auf 90┬░ C hoch, w├Ąhrend die Luftfeuchtigkeit zwischen 20 und 30 Prozent liegt.
Inzwischen gibt es aber auch den kombinierten Ofen. Er erm├Âglicht verschiedene Saunaprogramme. Unter anderem geh├Ârt hierzu die Dampfsauna. Die Hitze ist bei diesem Programm des Klimaofens nicht ganz so gro├č. Sie liegt in etwa bei 70┬░ C. Daf├╝r wird die Luftfeuchtigkeit auf ca. 60 Prozent erh├Âht.

Ein tolles Klima machen holzbeheizte ├ľfen. Sie brauchen allerdings auch mehr Platz. Vergessen Sie nicht einen Holzofen vom Kaminkehrer abnehmen zu lassen! So wichtig wie der Saunaofen sind die Ofensteine in der Sauna.





Auschnitt aus dem Interview zur Sauna

"Normalerweise sind das elektrische ├ľfen. Es gibt den Saunaofen f├╝r die finnische Sauna. Das ist die klassische Sauna. Dabei liegen die Temperatur bei 90 Grad und die Luftfeuchtigkeit bei ca. 20-30 Prozent. Das ist sozusagen der finnische Ofen.
Es gibt jetzt auch seit einigen Jahren den kombinierten Ofen. Damit kann man verschiedene Klimazonen machen. In der Steuerung, sind verschiedene Programme. Man hat z.B. auch die finnische Sauna. Dann gibt es die sogenannte Biosauna, die auch Dampfsauna genannt wird. Letzteres finde ich einen leicht irref├╝hrenden Ausdruck. Bei Dampfsauna denke ich automatisch an das t├╝rkische Dampfbad. Das hei├čt 100 Prozent Luftfeuchtigkeit. Das ist aber in der Dampfsauna nicht der Fall."


Andere Details rund um die Heimsauna finden Sie hier:


Saunak├╝bel


 
Special
Pers├Ânliche Werkzeuge